Praxis Berzellis • Gesundheit im Mittelpunkt • Osteopathie • Bei Bandscheibenvorfall, Blockaden, Verspannungen, Blockierungen, Skoliose, Verstauchungen und Zerrungen, Beschwerden der inneren Organe, Sonbrennen, Gynäkologische Beschwerden, Migräne, Tinitus uvm.

Osteopathie

Fahren Sie mit der Maus über die Stichworte um mehr darüber zu erfahren!
 Was ist Osteopathie Der Gedanke der Osteopathie ist den Menschen ohne
Medikamente zu heilen. Dabei werden verschiedene
Techniken angewandt, wobei der Osteopath nur
seine Hände einsetzt und Blockaden im Körper löst.

Der Mensch wird in der Osteopathie als Einheit von
Körper, Geist und Seele gesehen und somit auch als
Ganzes behandelt.

Ziel der Osteopathie ist ein langfristiger Erfolg, welcher
durch die Aktivierung der natürlichen Selbstheilungskräfte
einhergehen soll. Die Osteopathie ist somit in einem
sehr breiten Feld einsetzbar.
 Bei welchen Beschwerden kommt Osteopathie zum Einsatz? Bei der Osteopathie soll die Ursache der Beschwerden
gefunden und behandelt werden.


  • Beschwerden der inneren

    Organe (z.B. Sodbrennen)
  • Gynäkologische

    Beschwerden
  • Sonstige Beschwerden

    (z.B. Migräne, Tinnitus,...)
  • Bandscheibenvorfall
  • Blockaden,

    Verspannungen und

    Blockierungen
  • Skoliose
  • Verstauchungen und

    Zerrungen
 Bereiche der Osteopathie










Die natürlichen Selbstheilungskräfte werden bei der Osteopathie aktiviert - so können langfristige Erfolge erzielt werden.





Cranio-Sakrale Therapie

Als Skoliose bezeichnet man eine Seitverbiegung der Wirbelsäule.
Für Skoliose-Patienten ist ein abgestimmtes Heimprogramm, welches täglich geübt werden sollte, wichtig. Ergänzend ist, je nach Grad der Skoliose, 1 - 3 x Krankengymnastik / Woche erforderlich.
Auch Haltungsschulungen und andere Therapiemaßnahmen werden durchgeführt.

Die Ursache für Skoliose ist weitgehend unbekannt und kann nur in 20% der Fälle auf einen konkrete Herkunft (z.B. Unfall) zurückgeführt werden.
Cranio-Sakrale Therapie
Durch sanftes Bewegen der Schädelknochen werden Blockaden gelöst, Schmerzen verringert und der Fließrhythmus optimiert.

Anwendungsgebiete:
• Kopfschmerzen
• Tinnitus
• Sinusitis
• Bandscheibenvorfälle
• uvm.
Viszerale Therapie
Es werden innere Organe, Teile des Nervensystems und (Blut-)Gefäße behandelt.

Anwendungsgebiete:
• Verdauungsbeschwerden
• Blasenentzündungen
• med. abgeklärte Herzrhythmusstörungen
• uvm.
Parietale Therapie
Hier werden Störungen des Stütz- und Gewebeapparates, von Muskeln und
Gelenken, behandelt.
Chiropraktische Techniken finden auch Anwendung.

Anwendungsgebiete:
• Gelenkblockaden
• Ischiasbeschwerden
• Probleme der Wirbelsäule
• Zähneknirschen
• uvm.